Bibelaussage wissenschaftlich belegbar: Die Welt wurde in 6 Tagen erschaffen

Bestsellerautor liefert Beweis für Genesis und die Existenz Gottes

Dass die Welt in sechs Tagen erschaffen worden sei, bringt selbst viele Theologen in Verlegenheit. Dann heißt es, gemeint seien zum Beispiel sechs Phasen. Der portugiesische Bestsellerautor J.R. Dos Santos indes stellt in seinem Roman „Das Einstein Enigma“ fest: Die Erschaffung des Menschen am sechsten Tag ist wissenschaftlich glaubwürdig. Denn die Zeit ist relativ. Und Zeit und Masse hängen unmittelbar miteinander zusammen. Diesen Zusammenhang erklärt Bestsellerautor J.R. Dos Santos sehr genau, und er weist nach, dass mit astrophysikalischen Berechnungen die sechs Tage der Genesis tatsächlich dem Alter des gesamten Universums entsprechen. Auch ein Satz aus Psalm 90 verweist direkt auf die Relativitätstheorie: Tausend Jahre sind vor dir wie ein Tag, das ist Zeit aus einer bestimmten Perspektive.

Die Kernfragen des Romans

Die erste entscheidende Frage lautet also: Was ist Gott überhaupt? Und die zweite: Wie viel Zeit ist ein Tag auf der Erde gemessen auf der Skala des Universums? Wie viel Zeit ist ein Tag auf der Erde gemessen auf der Skala des Universums? Was wäre, wenn sich die Existenz Gottes wissenschaftlich beweisen ließe?

Dieser faszinierende Gedanke ist eingebettet in eine fiktive Handlung rund um den Kryptologen Tomás Noronha. Er soll ein bisher unveröffentlichtes Einstein-Manuskript entschlüsseln und wird dabei ungewollt in eine dramatische Spionageaffäre verwickelt.

Brisante wissenschaftliche Erkenntnisse, vor allem aus der Quantenphysik, fließen geschickt in die fiktive Handlung ein. Sie sind der breiten Öffentlichkeit bisher kaum bekannt, werden jedoch von namhaften Physikern und Mathematikern vertreten. Die Schlussfolgerungen aus diesem explosiven Wissen stellen viele vermeintliche Wahrheiten und Überzeugungen auf den Kopf und nähern sich dem Phänomen Gott auf verschiedenen Ebenen. Bitte schauen Sie dazu auch unser Video unter https://youtu.be/HfcmIPmz4p8 an!

Zwei Lesungen zum Deutschlandstart bei Leipziger Buchmesse

„Das Einstein Enigma“ wurde weltweit mehr als 1 Million mal verkauft. Im Rahmen der Leipziger Buchmesse erscheint es endlich auf Deutsch. Dort hält J.R. Dos Santos am 23. März gleich zwei Lesungen in deutscher Sprache: ab 14:30 Uhr im Forum Literatur buch aktuell (Halle 3, Stand C401) ab 20 Uhr im internationalen Autorenbereich naTo. Am 23. und 24. März signiert der Autor zudem in Halle 2, Stand H 203.

Die Fortsetzung von „Das Einstein Enigma“ heißt „Der Schlüssel des Salomon“ und wird gerade übersetzt, ebenso wie drei weitere Romane aus der Reihe um Tomás Noronha.

Autor José Rodrigues dos Santos ist Sprecher der Abendachrichten in Portugal, Professor für Journalismus und ehemaliger Kriegsberichterstatter. Ein Jahr lang recherchierte er intensiv für diesen komplexen Roman und las unter anderem zahlreiche Arbeiten von Albert Einstein, Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger und Niels Bohr. „Ich habe all die faszinierenden Erkenntnisse dieser großen Wissenschaftler in einen Spionageroman verpackt, gewürzt mit einer Liebesgeschichte und jeder Menge Spannung, so dass man den Roman unbedingt lesen will“, erklärt Dos Santos. „Ich bin Schriftsteller, und ich schreibe Romane, die Fiktion verwenden, um Wahrheit und echtes Wissen zu vermitteln.“

Bei Interesse senden wir Journalisten und Bloggern gern ein Vorab-Leseexemplar von „Das Einstein Enigma“ zu. Bitte wenden Sie sich dazu an den Verlag mail@luzarpublishing.com oder tragen Sie sich in unsere Liste ein unter eepurl.com/cA7gcf.

„Ein Buch, das man gelesen haben muss.“ 20minutes (Frankreich)

Bibliografie
J.R. Dos Santos, Das Einstein Enigma. Roman
608 Seiten, Klappenbroschur
Eur (D) 18,50 | Eur (A) 19,00 | CHF 29,80 (UVP)
ISBN 978-3-946621-00-3
ET: 23. März 2017

Über den Autor
José Rodrigues dos Santos, Jahrgang 1964, lebt in Lissabon. Er ist als Sprecher der Abendnachrichten, Kriegsberichterstatter und Journalismusdozent an der Neuen Universität Lissabon tätig und wurde für seine Reportagen bereits mehrfach ausgezeichnet. 2016 wurde er von 28.000 Lesern zum „Besten Autor Portugals“ gewählt. Der Autor hat bisher 16 Romane und 7 Essays veröffentlicht, die in 18 Sprachen übersetzt und weltweit über 3 Millionen Mal verkauft wurden.

> Vollständiger Pressetext zum Download